Behandlung von chronischem Vorhofflimmern mittels Radiofrequenzablation

 

Chronisches Vorhofflimmern oder -flattern ist eine im höheren Lebensalter häufig auftretende Erkrankung. Insbesondere Patienten mit einem länger bestehenden Mitralklappenvitium haben diese Vorhofrhythmusstörung, die in der Regel eine dauerhafte orale Antikoagulation erforderlich macht, um thromboembolische Komplikationen zu vermeiden.

Die klassische Therapie von chronischem Vorhofflimmern ist die MAZE-Operation. Diese besteht darin, dass der linke Vorhof mit Schere und Skalpell in Korridore zerschnitten und anschließend wieder zusammengenäht wird. Im Bereich der Schnittführung ist die elektrische Leitfähigkeit des Vorhofes unterbrochen, und es kann so das Entstehen von Vorhofflimmern bzw. -flattern wirksam verhindert werden.

Die MAZE-Operation ist jedoch technisch aufwendig und kann zu Blutungskomplikationen führen. Eine Alternative zu diesem Operationsverfahren stellen neue Methoden mit Hilfe von Radiofrequenz, Mikrowelle oder Vereisung (Kryo) dar, mit deren Hilfe wanddurchgreifende (transmurale) Vorhofnarben geschaffen werden.

Seit 2001 wird im Albertinen-Krankenhaus die Radiofrequenzablation bei dafür geeigneten Patienten mit chronischem Vorhofflimmern auch im Rahmen von anderen Herzoperationen durchgeführt. Insbesondere die elektrische Isolierung der Einmündungen der Lungenvenen durch zirkuläre Umrundung derselben sowie die Resektion des Herzohres scheint dabei eine entscheidende Rolle zu spielen.

Bei vielen Patienten kann durch diese Methode ein dauerhafter Sinusrhythmus hergestellt und eine gute Vorhof-funktion in der Echokardiografie nachgewiesen werden. Dadurch kann eine lebenslange orale Antikoagulation mit dem Risiko von lebensbedrohlichen Blutungskomplikationen vermieden werden. 

 

 

Ausgewählte OP-Techniken

 

 

 

Rieß

 

Prof. Dr. med. F.-C. Rieß
Chairman des Herz-

und Gefäßzentrums
Chefarzt der Herzchirurgie
Tel. 040 55 88-2445
E-Mail

Lebenslauf | Publikationen

 

Schlizio

 

Sekretariat
Süntelstraße 11a · 22457 Hamburg

 

Frau P. Schlizio
Tel. 040 55 88-2442
Fax 040 55 88-2421
E-Mail

 

Oers

 

Frau S. van Oers
Tel. 040 55 88-2453
Fax 040 55 88-2421
E-Mail

 

Oers

 

Frau K. Borchert

Tel. 040 55 88-2445
Fax 040 55 88-2421

E-Mail

 

 

 

 

 

Department für perkutane Behandlung von Herzklappenerkrankungen

 

Stripling

 

Prof. Dr. med. J. Schofer
Leitender Arzt
Department für perkutane Behandlung von Herzklappenerkrankungen im Albertinen-Krankenhaus
Tel. 040 55 88-2442 /-2453 /-2445
E-Mail

 

Krause

 

PD Dr. med. K. Krause
Stellvertreter Interventionelle Kardiologie
Department für perkutane Behandlung von Herzklappenerkrankungen im Albertinen-Krankenhaus
Tel. 040 55 88-2442 /-2453 /-2445
E-Mail

 

 

Sekretariat

Frau A. Prach
Tel. 040 889 00 91 52
Fax 040 889 00 99 33
E-Mail

 

 

Department Kardioanästhesie

 

Stripling

 

Dr. med. C. Löwer
Leitende Ärztin
Department Kardioanästhesie
Tel. 040 55 88-6724
E-Mail

 

 

Sekretariat

Frau B. Buchholz
Tel. 040 55 88-2696
Fax 040 55 88-2880
E-Mail

 

 

Weitere Mitarbeiter in leitenden Funktionen

 

Hansen

 

Dr. med. L. Hansen
Ltd. OA Herzchirurgie
Tel. 040 55 88-2445
E-Mail

 

Winkel

 

S. Winkel
Ltd. OA Herzchirurgie
Tel. 040 55 88-2445
E-Mail

 

Stripling

 

J. Stripling
Ltd. OA Herzchirurgie
Tel. 040 55 88-2445
E-Mail

 

Rieß

 

Daniel Silva
Oberarzt 
Tel. 040 55 88-2445 
E-Mail

 

 

Dr. med. Wulf Neckel
Ltd. OA Kardioanästhesie
Tel. 040 55 88-1
E-Mail

 

 

Dr. med. Gennadi Horoschun
Leitender Oberarzt Herzchirurgische Intensivstation C2h 
Tel. 040 55 88-2550 
E-Mail

 

 

Dipl. Ing. R. Binczyk
Leitender Kardiotechniker
OP-Koordinator

Tel. 040 55 88-6729
Fax 040 55 88-2569
E-Mail

 

 

Kammin

 

B. Kliche
Ltd. OP-Schwester
Tel. 040 55 88-6715
E-Mail

 

Kammin

 

H. Claussen
Ltd. Anästhesie-Schwester
Tel. 040 55 88-6720
E-Mail

 

 

 

 

 

 

 

 

 

focus

 

 

Workshop komplett arterielle Revaskularisation

 

Jubiläum

 

Matthias Scheller, Vorstandsvorsitzender des Albertinen-Diakoniewerkes e.V., gratuliert dem Gründervater des Albertinen Herz- und Gefäßzentrums, Prof. W. F√ľllbrandt und den M√§nnern der ersten Stunde anlässlich des Jubiläums "25 Jahre Herzmedizin am Albertinen-Krankenhaus"

 

Von links: M. Scheller, Prof. W. Füllbrandt, Prof. F.-C. Rieß, J. Kormann, Dr. P. Kremer, Prof. N. Bleese. Foto: Andreas Rieß

 

patientenuni

 

patientenuni

 

herzbruecke