Bilderstrecke

 

 

Matthias Scheller, Vorstandsvorsitzender des Albertinen-Diakoniewerkes e.V., gratuliert dem Gründervater des Albertinen Herz- und Gefäßzentrums, Prof. W. Füllbrandt und den Männern der ersten Stunde anlässlich des Jubiläums "25 Jahre Herzmedizin am Albertinen-Krankenhaus" Von links: M. Scheller, Prof. W. Füllbrandt, Prof. F.-C. Rieß, J. Kormann, Dr. P. Kremer, Prof. N. Bleese. Foto: Andreas Rieß

 

 

 

Matthias Scheller, Vorstandsvorsitzender des Albertinen-Diakoniewerkes e.V. - Foto: Andreas Rieß

 

 

 

Elke Badde, Staatsrätin, Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz - Foto: Andreas Rieß

 

 

 

Prof. Dr. med. Friedrich-Christian Rieß, Chairman Albertinen Herz- und Gefäßzentrum, Chefarzt Klinik für Herzchirurgie, Albertinen-Krankenhaus - Foto: Andreas Rieß

 

 

 

Prof. Dr. med. Niels Bleese, ehem. Chefarzt Herzchirurgie, Albertinen-Krankenhaus - Foto: Andreas Rieß

 

 

 

PD Dr. med. Korff Krause, Leitender Oberarzt Klinik für Kardiologie, Albertinen-Krankenhaus - Foto: Andreas Rieß

 

 

 

Dr. med. Lorenz Hansen, Leitender Oberarzt Klinik für Herzchirurgie, Albertinen-Krankenhaus - Foto: Andreas Rieß

 

 

 

Prof. Dr. med. Joachim Schofer, Leitender Arzt Department perkutane Behandlung von Herzklappenerkrankungen, Albertinen-Krankenhaus - Foto: Andreas Rieß

 

 

 

Ute Kröplin, BBA, Leiterin Albertinen Herz- und Gefäßzentrum - Foto: Andreas Rieß

 

 

 

Prof. Dr. med. Anno Diegeler, Chefarzt Klinik für Kardiochirurgie, Herz- und Gefäßklinik Campus Bad Neustadt, Sekretär der Deutschen Gesellschaft für Thorax-, Herz- und Gefäßchirurgie - Foto: Andreas Rieß

 

 

 

Prof. Dr. med. Christoph Nienaber, Imperial College, The Royal Brompton & Harefield NHS Trust
Consultant / Cardiology and Aortic Centre, London - Foto: Andreas Rieß

 

 

 

Dr. med. Lars Kock, Chefarzt Klinik für Gefäß- und endovaskuläre Chirurgie, Albertinen-
Krankenhaus - Foto: Andreas Rieß

 

 

 

Prof. Dr. med. Herbert Nägele, Leitender Arzt Department Herzinsuffizienz- und Devicetherapie,
Albertinen-Krankenhaus - Foto: Andreas Rieß

 

 

 

Dr. med. Thomas Zerm, Leitender Arzt Department für Elektrophysiologie, Albertinen Herz- und Gefäßzentrum - Foto: Andreas Rieß

 

 

 

Matthias Danne, OA Kardiologie, Albertinen Herz- und Gefäßzentrum - Foto: Dr. Fabian Peterson

 

 

 

Leiteten das Symposium: Dr. med. P. Kremer und Prof. Dr. Bleese (v.l.) - Foto: Dr. Fabian Peterson

 

 

 

Im großen Saal des Elysée Hotels folgten ca. 300 Besucher den Fachvorträgen - Foto: Dr. Fabian Peterson

 

 

 

(v.l.) Tobias Schwarz, Joachim Kormann, Prof. Dr. Joachim Schofer, Dr. Matthias Gasthaus und Ute Kröplin - Foto: Dr. Fabian Peterson

 

 

 

Der Festsaal im Elysée Hotel Hamburg am Vorabend des Symposiums - Foto: Andreas Rieß

 

 

 

Ute Kröplin, Leiterin des Albertinen Herz- und Gefäßzentrums und Melanie Michaelis, Veranstaltungsmanagement am Vorabend des Symposiums - Foto: Andreas Rieß

 

 

 

Der Festsaal im Elysée Hotel Hamburg - Foto: Dr. Fabian Peterson

 

 

 

Konferenzpause - Foto: Dr. Fabian Peterson

 

 

 

Grußwort des Hamburger Senates: Staatsrätin E. Badde mit Albertinen-Vorstandsvorsitzender M. Scheller und Prof. Dr. F.-C. Rieß - Foto: Dr. Fabian Peterson

 

 

 

Wegbereiter: Prof. Dr. N. Bleese, Pastor Prof. W. Füllbrandt - Foto: Dr. Fabian Peterson

 

 

 

Vorstand mit Chairman: Pastor Dr. S. Stiegler, Prof. Dr. F.C. Rieß und M. Scheller (v.l.) - Foto: Dr. Fabian Peterson

 

 

 

Der Festsaal im Elysée Hotel Hamburg am Morgen vor dem Symposiums - Foto: Dr. Fabian Peterson

 

 

 

(v-L.) Petra Schlizio, Sekretariat Klinik für Herzchirurgie; Katja Raab, Sekretariat Department für Elektrophysiologie; Scarlett van Oers, Sekretariat Klinik für Herzchirurgie; Brigitte Urban, Sekretariat Department für Herzinsuffizienz- und Devicetherapie; Sandie Kim, Sekretariat Klinik für Kardiologie; Christina Bartsch, Sekretariat Department für Herzinsuffizienz- und Devicetherapie - Foto: Dr. Fabian Peterson

 

 

Medien Info

 

140.000 behandelte Patienten – Albertinen Herz- und Gefäßzentrum feiert 25-jähriges Bestehen 


Das Albertinen Herz- und Gefäßzentrum hat am Samstag (2. Juli) sein 25-jähriges Bestehen mit einem großen Fachsymposium begangen, zu dem rund 300 Mediziner und weitere Interessierte ins Hotel Grand Elysée gekommen sind. Das Symposium wurde von Elke Badde, Staatsrätin in der Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz, eröffnet.


Matthias Scheller, Vorstandsvorsitzender des Albertinen-Diakoniewerks, bezeichnete in seiner Ansprache die Geschichte des Albertinen Herz- und Gefäßzentrums als „Erfolgsstory“ und verwies dabei auf eine beeindruckende Leistungsbilanz: „In den vergangenen 25 Jahren sind rund 140.000 Patienten bei uns behandelt worden – das sind mehr Menschen, als die Städte Norderstedt, Pinneberg und Bad Segeberg zusammengezählt an Einwohnern haben!“


Bei allen Innovationen, die die Herz- und Gefäßmedizin in den vergangenen 25 Jahren erfahren habe, ziehe sich der unbedingte Wille zur bestmöglichen Qualität der Behandlung wie ein roter Faden durch die Geschichte des Albertinen Herz- und Gefäßzentrums. Scheller weiter: „Für diese Kontinuität bezüglich Behandlungsqualität, Innovation und menschlicher Zuwendung bedanke ich mich bei den vielen Personen, die durch ihr tägliches Tun im ärztlichen Dienst, in der Pflege, der Therapie, aber auch in der Küche, der Reinigung bis hin zur Verwaltung dazu beigetragen haben. Als Vorsitzender des größten diakonischen Krankenhausträgers in der Hansestadt ist es mir wichtig zu betonen, dass sich High Tech-Medizin und menschliche Zuwendung zum Wohle unserer Patienten gut ergänzen.“

 

Erhebliche Ausweitung des Leistungsspektrums in den vergangenen fünf Jahren
Am 1. Juli 1991 wurden die Abteilungen für Kardiochirurgie, interventionelle Kardiologie und Kardioanästhesie im Albertinen-Krankenhaus eröffnet. Bereits einen Tag später wurde die erste Herz-OP durchgeführt. Chefärzte der ersten Stunde waren Prof. Dr. Niels Bleese (Kardiochirurgie), Dr. Peter Kremer (Kardiologie) und Herr Joachim Kormann (Kardioanästhesie). Alle Chefärzte sowie der damalige Ltd. Oberarzt und heutige Chefarzt der Herzchirurgie (seit 2006) und Chairman des Herz- und Gefäßzentrums, Prof. Dr. Friedrich-Christian Rieß, wechselten seinerzeit von der renommierten Kerckhoff-Klinik in Bad Nauheim ins Albertinen-Krankenhaus.


Im Jahre 2009 wurde im Ev. Amalie Sieveking-Krankenhaus eine eigenständige kardiologische Klinik unter Chefarzt Dr. Matthias Gasthaus etabliert, die Bestandteil des Albertinen Herz- und Gefäßzentrums ist. Mit der Eröffnung zweier gefäßchirurgischer Kliniken sowohl im Albertinen-Krankenhaus (Chefarzt Dr. Lars Kock) als auch im Ev. Amalie Sieveking-Krankenhaus (Chefarzt Dr. Axel Pflugradt) konnte das Leistungsspektrum in den vergangenen Jahren noch einmal deutlich erweitert werden. Hinzu kommen die drei seit 2014 gegründeten Departments für die perkutane Behandlung von Herzklappenerkrankungen (Ltd. Arzt: Prof. Dr. Joachim Schofer), Herzinsuffizienz und Devicetherapie (Ltd. Arzt: Prof. Dr. Herbert Nägele), sowie der Elektrophysiologie (Ltd. Arzt Dr. Thomas Zerm), die den hohen Spezialisierungsgrad des Albertinen Herz- und Gefäßzentrums verdeutlichen.

 

Schwerpunkte der Herzmedizin
Schwerpunkte der Albertinen-Herzmedizin bilden u.a. Bypass-Operationen unter ausschließlicher Verwendung arterieller Gefäße ohne Einsatz der Herz-Lungenmaschine, die operative Rekonstruktion von Herzklappen sowie der Herzklappenersatz mittels Herzkatheter, die Versorgung von Aortenaneurysmen, die Behandlung der Herzschwäche sowie die Behandlung von Herzrhythmusstörungen durch Verödung per Kathetertechnik. Ebenfalls besteht eine hohe Expertise bei der perkutanen Intervention etwa zur akuten Herzinfarktbehandlung inklusive zertifizierter Brustschmerzambulanz (Chest Pain Unit) sowie der Schrittmacher- und Defibrillator-Implantation. Das Albertinen Herz- und Gefäßzentrum zeichnet sich von Beginn an durch die sehr enge Kooperation der unterschiedlichen Fachdisziplinen aus, die heute auch standortübergreifend gepflegt wird. Diagnosen werden gemeinsam besprochen, um die für den Patienten beste Therapie zu finden.

 

Engagement für die „Herzbrücke“
Das Team des Herz- und Gefäßzentrums engagiert sich weit über den Dienst hinaus für das Projekt „Herzbrücke“ der Albertinen-Stiftung. Medizinischer Leiter der Herzbrücke ist Prof. Dr. Friedrich-Christian Rieß. Seit 2005 werden schwer herzkranke afghanische Kinder nach Hamburg geholt und im Albertinen-Krankenhaus sowie (seit Ende 2010) im Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf behandelt. Die Kinder leben in Hamburg über den Behandlungszeitraum bei deutschen und afghanischen Gasteltern, die engen Kontakt zu den leiblichen Eltern halten und deren Tradition und Kultur respektieren. Ende Juni sind zehn genesene Kinder wohlbehalten zu ihren Eltern zurückgekehrt und wurden dort freudig in Empfang genommen. Somit konnte dank vieler Spender und Unterstützer mittlerweile 141 Kindern die Chance auf ein neues Leben in ihrer Heimat geschenkt werden.

 

 

 

 

 

 

Chefärzte

 

Rieß

 

Prof. Dr. med. Friedrich-Christian Rieß
Chairman des Herz- und Gefäßzentrums 
Chefarzt der Herzchirurgie
Tel. 040 55 88-2445
E-Mail

Lebenslauf | Publikationen

Kremer

 

Prof. Dr. med. Karsten Sydow
Chefarzt der Kardiologie
Tel. 040 55 88-2237
E-Mail

 

 

Kock

 

Dr. med. Lars Kock
Chefarzt der Klinik für

Gefäß- und endovaskuläre Chirurgie
Tel. 040 55 88-2857
E-Mail

 

 

Kormann

 

Dr. med. Christine L├Âwer
Leitende Ärztin
Department f├╝r Kardioan├Ąsthesie
Tel. 040 55 88-2445
E-Mail

 

 

Schofer

 

Dr. med. Matthias Gasthaus
Chefarzt der Kardiologie

Amalie Sieveking-

Krankenhaus
Tel. 040 6 44 11-233
E-Mail

 

Schofer

 

Prof. Dr. med. J. Schofer
Leitender Arzt
Department perkutane Behandlung von Herzklappenerkrankungen im Albertinen-Krankenhaus
Tel. 040 55 88-2442 /-2453 /-2445
E-Mail

Lebenslauf und Publikationen

 

Schofer

 

Prof. Dr. med. Herbert Nägele
Leitender Arzt
Department für Herzinsuffizienz und Devicetherapie im Albertinen-Krankenhaus
Tel. 040 55 88-2847
E-Mail

 

Zerm

 

Dr. med. Thomas Zerm
Leitender Arzt

Department für Elektrophysiologie
Albertinen Herz- und Gefäßzentrum
Tel. 040 55 88-2864
E-Mail

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

focus

 

 

Workshop komplett arterielle Revaskularisation

 

Jubiläum

 

Matthias Scheller, Vorstandsvorsitzender des Albertinen-Diakoniewerkes e.V., gratuliert dem Gründervater des Albertinen Herz- und Gefäßzentrums, Prof. W. F├╝llbrandt und den M├Ąnnern der ersten Stunde anlässlich des Jubiläums "25 Jahre Herzmedizin am Albertinen-Krankenhaus"

 

Von links: M. Scheller, Prof. W. Füllbrandt, Prof. F.-C. Rieß, J. Kormann, Dr. P. Kremer, Prof. N. Bleese. Foto: Andreas Rieß

 

patientenuni

 

patientenuni

 

herzbruecke