Leistungsspektrum

 

Diagnostisches und therapeutisches Spektrum


Herzkatheterlabor


• Linksherzkatheter über die Handgelenksarterie
• Linksherzkatheter über die Leiste, beides auch ambulant
• Ballondilatation und Stentimplantation, inklusive medikamentenbeschichteter Stents und Ballons
• Prozeduren am linken Koronarhauptstamm unter Schutz vor hämodynamischen Instabilitäten mittels Herzunterstützungssystem Impella©
• Rotablation (Aufbohren verkalkter Stenosen)
• Bypassdilatation auch mit Protektionssystemen
• Wiedereröffnung chronisch verschlossener Gefäße
• Darstellung der Koronargefäße mit modernen Untersuchungstechniken:
• OCT (Optische Kohärenztomographie)

• FFR-Messung (Druckdraht): Messung der hämodynamischen Relevanz der Einengungen der Koronargefäße

• Rechtsherzkatheter


 


Herzschrittmacher- und Defibrillatortherapie

 

• Implantation und Wechsel von Einkammer- und Zweikammerschrittmachern (regelhaft MRT-fähig)
• Implantation und Wechsel von Einkammer- und Zweikammer ICD (implantierbare automatische • Cardioverter Defibrillatoren, darunter auch MR-fähige Modelle)
• Implantation und Wechsel von sog. biventrikulären oder 3- Kammersystemen (CRT-D und CRT-P-Systeme, darunter auch MR-fähige Modelle)
• Implantation von Ereignisrecordern
• Kontrolle von Herzschrittmachern, Defibrillatoren und Ereignisrecordern aller gängigen Hersteller

 


Kardiale Funktionsdiagnostik

 

Echokardiographie :

 

• Transthorakale Echokardiographie (TTE)
• Transösophageale multiplane und 3-D- Echokardiographie (Schluck-Echo) (TEE)
• Medikamentöse kontrastmittelverstärkte Stressechokardiographie


EKG-Diagnostik

 

Langzeit-EKG

 

Elektrokardioversion (auch ambulant)

 

Langzeitblutdruckmessung

 

Ergometrie (Belastungs-EKG)

 

Spiroergometrie

 

Kipptischuntersuchung

 

Kardio-CT

 

Kardio-MRT, beides in Kooperation mit dem Institut für Diagnostische und Interventionelle Radiologie im Haus

 


Elektrophysiologie (Elektrophysiologische Untersuchung)

 

Diagnostik und Therapie (Ablation / Verödung) tachykarder Herzrhythmusstörungen:

 

• Vorhofflattern
• Vorhofflimmern
• Atriale Tachykardien
• AV-Knoten-Reentry-Tachykardie
• Akzessorische Leitungsbahnen (z.B. WPW-Syndrom)
• Symptomatische ventrikuläre Extrasystolie
• Ventrikuläre Tachykardie


Risikoabschätzung für den plötzlichen Herztod

 

Synkopendiagnostik

 

 

Gasthaus

 

Dr. med. Matthias Gasthaus
Chefarzt der Kardiologie Amalie Sieveking-Krankenhaus
Tel. 040 6 44 11-233
E-Mail

 

 

Sekretariat

Haselkamp 33 · 22359 Hamburg

 

Birte Kobrow
Tel. 040 6 44 11-233
Fax 040 6 44 11-236
E-Mail

 

Plantholz

 

Daniela Plantholz
Ltd. OÄ Abt. für Innere Medizin Kardiologie
im Ev. Amalie Sieveking- Krankenhaus
Tel. 040 6 44 11-233
E-Mail

 

Department für Elektrophysiologie

 

Zerm

 

Dr. Thomas Zerm
Leitender Arzt 
Department für Elektrophysiologie
Albertinen Herz- und Gefäßzentrum
Tel: 040-55 88-2864

E-Mail

 

 

 

 

 

 

 

 

focus

 

 

 

Jubiläum

 

Matthias Scheller, Vorstandsvorsitzender des Albertinen-Diakoniewerkes e.V., gratuliert dem Gründervater des Albertinen Herz- und Gefäßzentrums, Prof. W. Füllbrandt und den Männern der ersten Stunde anlässlich des Jubiläums "25 Jahre Herzmedizin am Albertinen-Krankenhaus"

 

Von links: M. Scheller, Prof. W. Füllbrandt, Prof. F.-C. Rieß, J. Kormann, Dr. P. Kremer, Prof. N. Bleese. Foto: Andreas Rieß

 

patientenuni

 

patientenuni

 

herzbruecke